Update auf MagicDraw 16.0

openSUSE Heute habe ich (endlich) mal die MagicDraw-Pakete im openSUSE BuildService aktualisiert. Die Version 16.0 ist ja schon eine Weile verfügbar, aber die liebe Zeit…

Die Personal Edition ist verschwunden, ebenso wie der Floating Server, aber das sollte niemanden abschrecken.

Teamwork-Server und Teamwork-Administrator sind auch enthalten, hier sind ein paar Bugs in den Init-Scripten gefixed. Das RPMlint für das Hauptpaket funktioniert jetzt auch wieder korrekt und beschwert sich deutlich weniger 🙂

MagicDraw 14.0

openSUSE Heute habe ich die MagicDraw RPM Pakete im openSUSE BuildService auf die Version 14.0 aktualisiert. Neu dazugekommen ist der Floating License Server.

Da die Abhängigkeiten mittlerweile recht komplex geworden sind, habe ich sie in einer Mindmap dargestellt:

RPM Dependencies MagicDraw 14.0
RPM Dependencies MagicDraw 14.0

Man kann immer nur eine der vier MagicDraw-Editionen installieren: den Reader, die Community, die Personal oder die Standard bzw. Enterprise Edition. Ebenso ist es bei den Servern. Auch hier kann nur entweder der Floating License Server oder der Teamwork Server installiert werden.

MagicDraw im openSUSE BuildService

openSUSE Heute habe ich offiziell die Erlaubnis von NoMagic, Inc. bekommen, MagicDraw über den openSUSE BuildService zu publizieren.

Angefangen habe ich mit Version 12.5, die wir derzeit an der Westsächsischen Hochschule Zwickau in unserem Forschungsprojekt einsetzen. Vermutlich werden ich in den nächsten Tagen ein Upgrade auf die 14.0 veröffentlichen.