User Stories der Größe 1

Nach der Agile World hatte ich mit einem Artikel über Schätzereien begonnen, eine Diskussion auf der diesjährigen Agile World auszuwerten. Heute möchte ich den angekündigten zweiten Artikel präsentieren, der sich mit der Frage beschäftigt: Wie praktikabel sind absolute Aussagen? Im Zusammenhang mit dem Verzicht auf Schätzen hat mich die Aussage, dass User Stories, die größer […]

Antifragilität und Software-Architektur

Ich bin ja seit längerem ein Anhänger von Nassim Nicholas Taleb. Seine Art, Risiken und Wahrscheinlichkeiten zu betrachten hat mich beeindruckt und geprägt. In meiner Arbeit als Agile Coach und Software-Architekt kann ich die Ideen zu Schwarzen Schwänen fast jeden Tag sinnvoll anwenden. Insofern wundert es mich nicht, dass Antifragilität als Konzept auch Einzug in […]

Schätzereien

Auf der Agile World hatte ich in diesem Jahr eine extrem spannende Diskussion zum Thema Schätzen. Es ging im Wesentlichen um drei Fragen: 1. Ist Schätzen sinnvoll? 2. Wie praktikabel sind absolute Aussagen? 3. Sind Schätzgrößen einheitenlos? Meine Gedanken zu diesen drei Fragen möchte ich hier noch einmal zusammenfassen – vielleicht sind sie ja für […]

Eine Lanze für Junior ScrumMaster

Zu Zeiten in denen ich als ScrumMaster von Team zu Team durch die Welt reiste, war eine Frage, die mir häufig begegnete: Wieviel Entwicklungserfahrung haben Sie denn? Ich fand das immer seltsam. Viel interessanter wäre doch die Frage gewesen: Wieviele Teams sind mit Ihnen erfolgreich agil geworden? Aus irgendeinem Grund regiert aber der Glaube, ScrumMaster […]

Post Mortem: bitte positiv!

Es gibt Unmengen an Methoden, Post Mortems oder Retrospektiven zu gestalten. In der Praxis dominiert aber in der Regel die klassische Variante mit den zwei Fragen: Was lief gut? Was lief schlecht? Diese Variante ist zwar besser als gar nichts, sie richtet den Blick aber primär in die Vergangenheit. Aus den gut und schlecht gelaufenen […]

Agile Workshop 2013 in Bishkek

Bereits 2012 habe ich, gemeinsam mit Sven Koble, einen Workshop zu Agiler Softwareentwicklung in Bishkek veranstaltet. Das Feedback war ausgesprochen positiv, daher habe ich mich entschieden, den Workshop in diesem Jahr zu wiederholen. Er wird im Zeitraum vom 16. bis 28. September in den Räumen der KSUCTA stattfinden. Insgesamt werden für den Workshop 8 Tage […]

ScrumMaster – Coach, Servant, Leader, …

Vor einiger Zeit hat mich ein Kollege auf einen sehr spannenden Artikel von Tobias Mayer hingewiesen. Da ich zu diesem Zeitpunkt gerade die Rolle des ScrumMaster für ein Team inne hatte, ist so eine Überschrift „Delete [ScrumMaster]“ natürlich erstmal irritierend [1]. Tatsächlich gehört die Rolle des ScrumMaster zu den am meisten missverstandenen Rollen in der […]

Das I in INVEST – wie unabhängig können User Stories sein?

Heute hatte ich eine sehr spannende Diskussion. Es ging um das INVEST-Paradigma für User Stories, speziell um das I in INVEST. Das I steht für independent, also unabhängig. Gute Stories sollen genau das sein: unabhängig. Während der Diskussion ist mir bewusst geworden, dass das I in INVEST mindestens ebenso häufig falsch interpretiert wird, wie das […]

User Story Pattern: Teile und Herrsche

In meinem zweiten Artikel zum Thema Story Pattern möchte ich auf ein Problem eingehen, das mir vor kurzem bei einem Kunden begegnet ist. Es gibt eine große Menge von auf den ersten Blick eher klein erscheinenden Änderungen an meinem Produkt, die bis zu einem bestimmten Zeitpunkt, z.B. einem Messeauftritt, fertig gestellt sein müssen. Die Liste […]

New, In Progress, Done – mehr nicht?

Ein Scrum Board kennt drei Zustände für Aufgaben, die im Sprint ausgeführt werden müssen. Nach dem Sprint Planning sind alle Aufgaben im Zustand „New“. Die so überschriebene Spalte des Scrum Boards repräsentiert das Sprint Backlog. Von links nach rechts sind die Aufgaben themenweise gruppiert und von oben nach unten sind die Themen priorisiert. Sobald jemand […]