Apple SuperDrive am USB-Hub

Apple empfiehlt das SuperDrive nur an USB-Ports direkt am Mac zu betreiben.
Nun stellt selbst das MacBook Pro leider nur zwei USB-Ports zur Verfügung, was das Ganze ziemlich lästig macht.

Hängt man das Laufwerk an einen USB-Hub, erhält man die lapidare Meldung, dass dieses Gerät mehr Strom benötigt. Dabei gibt es durchaus USB-Hubs, die genügend Strom für das SuperDrive bereitstellen.

Damit OS X das SuperDrive an so einem USB-Hub akzeptiert, muss man den Kernel wie folgt motivieren.

Als root muss man die Boot-Parameter editieren:

vi /Library/Preferences/SystemConfiguration/com.apple.Boot.plist

In der Datei ergänz man dann mbasd=1, so dass sie folgendermaßen ausschaut:

<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
<!DOCTYPE plist PUBLIC "-//Apple//DTD PLIST 1.0//EN" "http://www.apple.com/DTDs/PropertyList-1.0.dtd">
<plist version="1.0">
<dict>
        <key>Kernel Flags</key>
        <string>mbasd=1</string>
</dict>
</plist>

Jetzt noch ein Neustart, und das SuperDrive läuft am USB-Hub.

Achtung: Wenn der USB-Hub tatsächlich zu wenig Strom zur Verfügung stellt, kann es zu Datenfehlern kommen. Ein USB-Hub, der auf zwei Power-Ports ausreichend Strom liefert, ist der DUB-H7 von D-Link.

Referenz: How to Run a SuperDrive on a Targus Hub