Zusätzliche Schriften unter X11

Wer ein paar Schriftarten für X11 installieren will, aber keine root-Rechte auf einem System hat, kann sich wie folgt behelfen.

Im Home-Verzeichnis legt man das Verzeichnis .fonts an und kopiert die Schriftarten dorthin. Anschließend läßt man ein fc-cache laufen, um die Meta-Informationen der Schriftarten zu generieren.

Zu guter Letzt muß man den neuen Schriftartenpfad noch dem X11-Server bekanntmachen. Das geschieht auf diese Weise:

Mit xset fp+ ~/.fonts macht man das Verzeichnis als Font Path bekannt und mit einem anschließenden Aufruf von xset fp rehash sagt man dem X11-Server er soll seine Informationen über Verzeichnisse, in denen Schriftarten installiert sind, aktualisieren.

Manche Programme, wie der Acrobat Reader müssen danach aber neu gestartet werden, um die neuen Schriftarten nutzen zu können. Die Prozedur klappt auf jeden Fall unter SuSE Linux und FreeBSD, und sollte auch unter allen anderen Systemen mit X11 funktionieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.