Uwe Vigenschow: Objektorientiertes Testen und Testautomatisierung in der Praxis

Uwe Vigenschow: Objektorientiertes Testen und Testautomatisierung in der Praxis
Uwe Vigenschow: Objektorientiertes Testen und Testautomatisierung in der Praxis

Uwe Vigenschows Buch über Softwaretests und deren Automatisierung ist eines der besten, das ich bisher zu diesem Thema gelesen habe – wenn nicht sogar das beste schlechthin.

Das Buch ist in vier Teile gegliedert, wobei der erste eine angenehm kurze Einführung in die Thematik darstellt und wesentliche Gründe für Softwaretests aufzählt. Danach geht’s gleich ans Eingemachte, im zweiten Teil „Verfahren des Softwaretests“ werden Lösungen für technische (Compiler-Warnungen, Typprüfung, Debugging), analytische (Testdaten und Testfälle ableiten) und methodische (Code-Reviews, Finden guter Testdaten, Überdeckungen) Probleme gezeigt. Daran schließen sich noch zwei Kapitel über das Testen objektorientierter Software (speziell die Probleme mit Vererbung und Assoziationen) und organisatorische Abläufe beim Testen (TDD, Refactoring) an.

Der dritte Teil widmet sich der praktischen Umsetzung, insbesondere der Automatisierung von Tests mit verschiedenen xUnit-Frameworks.

Im vierten und letzten Teil geht der Autor auf die Besonderheiten von Echtzeit- und eingebetteten Systemen ein (dieses Kapitel habe ich nicht gelesen) und die Einführung von Testprofilen als Element der UML 2.

Anhänge mit Beispielimplementierungen in verschiedenen xUnit-Frameworks und einer Übersicht objektorientierter Testmuster runden das Buch ab.

Mein Fazit: Selten lesen sich Fachbücher so angenehm, insbesondere bei der trockenen Thematik des Softwaretestens. Das Buch bringt zwar wenig zur Theorie – der ganze Gegensatz zum Perry – aber genau das macht es für jemanden, der praktisch mit Softwaretests arbeiten will zu einer schnellen Einführung und einem guten Rategeber.

Website zum Buch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.